Restaurants: "Weingut Laquai" ist Klassiker und Top-Adresse in Lorch

Laquai kann Wein UND leckeres Essen

Foto: Christian Düringer    

Seit 1716 leben die Vorfahren der Gebrüder Laquai vom Weinbau. Gundolf und Gilbert Laquai führen die Tradition in Lorch fort und gehören damit quasi zum Inventar des Rheingaus. Neben selbst produziertem Wein und Schnaps überzeugen sie inzwischen auch mit exquisiter Küche.  

Auf Tripadvisor Platz 1 von 17 in Lorch. Im Rahmen eines  Bloggerwochenendes hatten wir die Gelegenheit die Weinwirtschaft des Weinguts Laquai zu besuchen und neben dem Wein, das großartige Ambiente und das leckere kulinarische Angebot zu genießen.

 

Seit vielen Jahren zählen die Brüder Laquai zu den besten Winzern im Rheingau. Das Weingut ist seit Generationen in Familienbesitz und seit 12 Jahren gibt es nun auch bereits die Weinwirtschaft Laquai. Sie befindet sich im ehemaligen Wohnhaus der Familie mitten im Ortskern von Lorch. 

Regionalität wird groß geschrieben

 

Hier sitzt man entweder superurig in der kleinen Fachwerkstube von 1716, die früher als Wohnraum der Familie diente, oder aber in dem kleinen Garten davor, der mit Lampions und Sonnenschirmen stimmungsvoll dekoriert ist. Wie auch im Hotel im Schulhaus, das nur wenige Gehminuten entfernt liegt, wird auch hier in der Weinwirtschaft viel Wert auf Regionalität der Speisen gelegt.

Unter anderem kann man sehr leckere Wildsülze und Wildbratwurst vom Metzger aus dem Nachbarort probieren oder aber eine fangfrische Forelle aus der nahe gelegenen Wisper genießen, die weit über die Ortsgrenzen von Lorch einen außergewöhnlichen Ruf genießt. Alle Speisen werden in der Küche frisch zubereitet und sind ausgesprochen lecker. Dazu wird selbstverständlich der hauseigenen Wein serviert, der zu Recht auf seine stolze Tradition verweisen kann.

 

Schnapsbrennerei mit historischem Kupferkessel

 

Eine Besonderheit vom Weingut Laquai ist die eigene Schnapsbrennerei. Das Recht Schnaps zu brennen wurde der Familie schon Ende des 19. Jahrhunderts verliehen und so wird hier jedes Jahr der original alte Kupferkessel aus dem Jahr 1924 angeworfen. Die Brennerei befindet sich ebenfalls auf der Hofreite, direkt neben der Weinwirtschaft.

  

Hier finden auch regelmäßig Veranstaltungen wie Lesungen oder ein Abend mit einem Zauberer statt. Selbstverständlich immer in Kombination mit dem vorzüglichen kulinarischen Angebot der Laquais.



Fotos: Andrea Lenz