Das "Verace" in Wiesbaden steht für neapolitanische Lebensart

Zu Gast bei Freunden

 

Pizza gibt es in Wiesbaden an jeder Ecke. Könnte man zumindest meinen. Wer einmal im "Vercae" in Wiesbaden zu Gast war, wird jedoch  schnell feststellen: Pizza ist nicht gleich Pizza. Die authentische neapolitanische Pizza von Riccardo und seinem Team wird nach taditionellen Rezepten mit Original italienischen Zutaten im Steinofen zubereitet und ist eine Klasse für sich.

Fotos: Verace
Fotos: Verace

Anfang 2019 hat Riccardo ein Ladengeschäft in der Wiesbadener Luisenstraße in ein gemütliches Restaurant verwandelt. Als Blickfang parkt an der Straße die hauseigene, knallrote Ape mit dem Schriftzug VERACE neben den Holzstühlen und Tischen unter der roten Markise.

 

Im Gastraum selbst fallen uns als erstes die rot-weiß-karierten Tischtücher auf. Die Wände werden auf der einen Seite des Restaurants durch unzählige bunte Teller verziert, an der anderen stimmt uns ein gemaltes, in grau-weiß gehaltenes Stadtmotiv von Neapel ein. Im hinteren Teil befindet sich die Theke und ein riesiger, mit bunten Fliesen besetzter Steinofen. Schon das ganze Interior wirkt durch und durch typisch italienisch.


Original neapolitanische Pizza ist das Markenzeichen

 

Der Blick auf die Speisekarte zeigt uns zunächst eine feine Auswahl an unterschiedlichsten Vorspeisen. Einige Klassiker wie Bruschetta oder Vitello Tonnato erkennen wir wieder. Am Ende entscheiden wir uns hier aber für etwas, was wir noch nicht kennen, nämlich die überaus köstliche hausgemachte "Parmigiana di Melanzane" (eine Auberginen Lasagne).


Bei den Hauptspeisen setzt das Verace, anders als die meisten italienischen Restaurants voll auf Pizza – und zwar auf original neapolitanische Pizza! Natürlich fragen wir Riccardo, warum er fast keine Pastagerichte anbietet. Richtig gute Pasta, erklärt er uns, sei wie Pizza auch, eine Wissenschaft für sich. Bevor er es nur halb gut mache, lasse er es lieber ganz. Verace bedeutet auf deutsch "wahrhaftig" oder "echt" und so geht es Riccardo besonders um Authentizität. Und die zahlt sich aus.

 

Zutaten direkt aus Italien


In seiner Küche verwendet er ausschließlich italienische und qualitativ hochwertige Zutaten, die er sich direkt aus Italien liefern lässt. Vom Mehl für den Teig über die Tomaten für die Sauce bis hin zu den Zutaten für den Belag, alles kommt aus bella Italia.

 

Riccardo zeigt uns seinen Steinofen, das Herzstück des Restaurants. Um auch seine Pizza möglichst authentisch herstellen zu können, hat er sich einen echten, von der "Organisation zur Wahrung der Pizza Napoletana", also quasi dem neapolitanischen "Pizza-TÜV", abgenommenen Pizzaofen in sein Restaurant einbauen lassen. Die äußere Verzierung mit den Fliesen hat er jedoch selbst gestaltet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Verace (@verace_wiesbaden) am

"Eine der besten Pizzen, die ich je gegessen habe"

 

Statt einer überladenen Karte mit einer Auswahl an mittelmäßigen Speisen, die es jedem Recht machen soll, erwartet uns im Verace ein übersichtliches, dafür erlesenes Angebot. Die Wahl fällt uns daher trotzdem nicht leicht. Ein älterer Herr am Nebentisch hat sich für eine "Margherita 1889" mit Büffelmozzarella, San Marzano Tomaten, Olivenöl, Basilikum und Parmesan entschieden. Verschwörerisch flüstert er uns über den Tisch hinweg zu, es sei eine der besten Pizzen, die er in seinem Leben je gegessen hätte.

 

Wow, damit ist auch unsere Wahl getroffen! Wir müssen nicht lange auf unsere Pizza warten und stellen fest, der Sitznachbar hat recht: Der Mozzarella ist butterweich und sehr schmackhaft, der Teig der Pizza hauchdünn und saftig. Es duftet und schmeckt wie im Italienurlaub und das mitten in Wiesbaden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Verace (@verace_wiesbaden) am

Der lange Weg zum perfekten Teig

 

Auch optisch unterscheidet sich Riccardos Pizza von den gängigen Namensvettern, die hierzulande erhältlichen sind. Die Pizza ist - echt neapolitanisch - ein ganzes Stück größer mit typisch knusprig-breitem Rand durch den Steinofen. Riccardo berichtet uns, er habe lange herumprobiert, bis er schließlich einen Teig gefunden habe, der seinen Ansprüchen genüge. Natürlich habe jeder Pizzabäcker sein spezielles Rezept für den Teig und auch jeder Ofen sei anders. Er legt sehr großen Wert auf Qualität - und das schmeckt man!


Aber ein gutes Restaurant erkennt man eben nicht nur an der hervorragenden Qualität des Essens, sondern auch an  außergewöhnlichem Service und Atmosphäre. Im Verace fühlen wir uns nicht als Gast in einem Restaurant, sondern als Gast bei Freunden. Man merkt, dass das Restaurant ein Familienbetrieb ist. Mit im Laden arbeiten Riccardos Vater und hin und wieder auch seine Schwester.

 

Vom Geschmack bis Service und Atmosphäre passt alles

 

Die lebhafte Stimmung ist ansteckend. Jeder, der zur Tür hereinkommt, wird sofort begrüßt und willkommen geheißen. Die meisten sogar mit einer Umarmung. Alle bemühen sich ihren Gästen die Wünsche von den Augen abzulesen und das stets mit einem Lächeln. Hier wird Gastfreundschaft ganz groß geschrieben  und wir spüren, wieviel Herzblut in dem kleinen Restaurant steckt.

 

Im Verace stimmt einfach alles: Köstliches Essen in Kombination mit herzlicher Gastfreundschaft und einem großartigen Service. Wir kommen auf jeden Fall öfter vorbei!

 


Öffnungszeiten und die immer wieder auch wechselnde Speisekarte findet ihr hier. Außerdem empfehlen wir euch, besonders abends und an den Wochenenden, einen Tisch zu reservieren.